geschrieben von  2014-11-11

Top Tipps für Ihren Social Media Auftritt

Ein starker Auftritt in den sozialen Medien benötigt Präsenz. Alles was es braucht ist Engagement, Leidenschaft und ein wenig Know-how. Dieser Leitfaden soll Ihnen helfen, Ihre eigene Social Media Präsenz so aufzubauen, dass Sie auch gehört werden und Nutzen daraus ziehen können.

Zuerst räumen wir mit einem viel zitierten Missverständnis auf: Social Media ist NICHT gratis Werbung!
Es ist wohl wahr, dass viele der zur Verfügung stehenden Kanäle mit einem kostenlosen Account betrieben werden können. Was Sie aber definitiv brauchen, ist Manpower, um eben diese Kanäle auch mit Leben zu füllen. „Tote“ Social Media Kanäle finden Sie zuhauf, aber wollen Sie sich wirklich in diese unrühmliche Gala einreihen? Nutzen Sie Social Media effizient und planen Sie deshalb auch ein, dass sich jemand für die Inhalte und Interaktionen verantwortlich fühlt und sich diese Zeit auch nehmen kann.

Seien Sie authentisch
Wenn Sie einen starken Auftritt in den sozialen Median haben wollen, müssen Sie authentisch sein. Versuchen Sie nicht, sich mit PR- oder Marketing-Denken eine „virtuelle“ Persönlichkeit zu geben. Das ist auf längere Sicht leicht zu durchschauen und wird dann von Usern oft vermieden. Wer will sich schon von einer Fälschung einwickeln lassen...?
Es ist O.K., sich selber in den sozialen Medien nicht immer ganz ernst zu nehmen. Viele dieser Kanäle leben davon, dass man mit Wortwitz und Augenzwinkern auf Dinge schaut, die sonst so nicht gesehen werden. Und es macht Sie und Ihr Unternehmen menschlicher.
Noch etwas wichtiges: Es wird Menschen geben, die sich nicht nur positiv, ja manchmal sogar ziemlich beleidigend zu Ihrem Auftritt äussern. Garantiert. Lassen Sie sie. Löschen Sie auf keinen Fall solche Kommentare, das könnte im schlechtesten Fall einen „Shitstorm“ oder andere negative Konsequenzen haben. Nutzen Sie vielmehr die Chance und interagieren Sie auch mit diesen Usern. Sie zeigen so, dass Sie Kritik durchaus ernst nehmen und überzeugen durch eine handfeste Argumentation.

Interagieren Sie – aber richtig!
Tatsache ist, dass die meisten Unternehmen nur Status-Updates posten und dann hoffen, dass sich daraus etwas ergeben wird. Social Media funktioniert so nicht.
Nutzen Sie diese Tatsache und bereiten Sie Ihre Updates so auf, dass eine Interaktion entstehen kann. Stellen Sie Fragen in den Raum, oder geben Sie Anlass zu Diskussionen. Und vor allem: seien Sie Teil dieser Kommunikation! Teilen Sie Wissen und Know-how und beantworten Sie Fragen. Es ist ein langer Weg, aber genau so erwecken Sie Ihre Marke zum Leben.
Doch bevor Sie beginnen, sollten Sie sich eingehend mit der Plattform auseinandersetzen, auf der Sie aktiv sein möchten. Kennen Sie die Codes? Die Abkürzungen? Das Ökosystem?
Es kann sehr wichtig sein, sich dem – zumindest teilweise – anzupassen. Die Menschen, die Sie dort antreffen, sind oft täglich dort. Und sie haben einen Grund dafür, weshalb sie dort sind. Respektieren Sie das Umfeld, können Sie Teil davon werden.

Vervollständigen Sie Ihr Profil
Ein schlecht oder nur teilweise erstelltes Profil kann Ihnen mehr schaden, als Sie vielleicht denken. Durch das Hinzufügen von relevanten und auf allen Social Media Kanälen gleichen Informationen über sich und Ihr Unternehmen, erhöhen Sie die Chance, dass Sie von Suchmaschinen gefunden werden, dramatisch.
Halten Sie Ihre Daten jederzeit auf dem letzten Stand. Dies betrifft die schriftlichen Informationen ebenso, wie die Fotos, mit denen Sie Ihr Unternehmen vorstellen. Social Media User wollen aktuelle Informationen. Wer veraltete Daten präsentiert, hat verloren.
Und zu guter Letzt: Verbinden Sie Ihre Social Media Kanäle. Sie haben Facebook, Twitter und XING? Bringen Sie die drei in Einklang und nutzen Sie die Möglichkeit, auf allen Kanälen inhaltlich das gleiche, aber auf völlig verschiedene Arten zu sagen. Und nicht vergessen: Ihre genutzten Kanäle gehören auf jede Kommunikation, die Sie betreiben. Das betrifft vor allem Website und e-Mail (-Absender), aber auch andere Kanäle.

Hier ein paar wichtige Tipps, wie Sie sich am besten auf verschiedenen Kanälen bewegen:

Blogs
Erzählen Sie Geschichten. Sie und Ihr Unternehmen haben eine Menge Erfahrung und Wissen. Diese können Sie in für den Leser spannende Geschichten verpacken und so Interesse wecken. Reden Sie über Ihre Branche, was Sie oder Ihre Kunden erlebt haben, welche Feedbacks Sie bekommen haben und was Sie daraus ableiten. Erzählen Sie auch, worauf Sie stolz sind – vor allem dann, wenn der Leser einen Nutzen daraus ziehen kann.
Sie haben noch keinen Blog? Kein Problem. Diesen können Sie entweder auf Ihrer eigenen Website (so wie diesen hier) platzieren, oder Sie nutzen eines der vielen frei verfügbaren Blogging-Systeme. Und denken Sie auch hier daran, Ihr Profil zu erstellen Es hilft dem Leser, Sie besser kennenzulernen und zu verstehen, weshalb die vorliegende Geschichte von Nutzen sein kann.
Und nicht vergessen: Wenn Sie einen Blog veröffentlicht haben, sollten Sie unbedingt auf Ihren Social Media Kanälen darauf hinweisen und einen Link darauf offerieren.

LinkedIn und XING
Beides sind mehrheitlich professionell genutzte Tools. LinkedIn eignet sich für globale Auftritte (dann aber mehrsprachig), XING eher für den europäischen Raum.
Wenn möglich, setzten Sie ein Gesicht in Verbindung mit Ihrer Firma. Profile, die einen persönlichen Ansatz pflegen, werden  sieben Mal häufiger angesehen!
Schreiben Sie eine repräsentative Zusammenfassung. Überlegen Sie sich, was Sie tun und warum Sie darin gut sind. Erklären Sie, was man bekommt, wenn man mit Ihnen Geschäfte macht. LinkedIn und XING sind mehr als nur ein Online-Lebenslauf. Hier haben Sie die Gelegenheit, sich und Ihr Unternehmen richtig zu positionieren und zu humanisieren. Seien Sie menschlich und zugänglich. Die User werden dies schätzen.

Facebook
Hier ganz wichtig: Posten Sie zur richtigen Zeit. Wann sind Ihre User am aktivsten? Die meisten checken ihre Updates am Morgen vor der Arbeit oder Abends, wenn sie zu Hause sind. Stimmt das auch für Ihr Zielpublikum? Dann wählen Sie den Zeitpunkt Ihrer Updates danach. Neue, frische Updates werden viel eher gesehen, als solche, die schon einige Stunden her sind. Probieren Sie’s und beobachten Sie den Erfolg. Und mischen Sie ruhig verschiedene Zeiten, um verschiedene Menschen zu erreichen.
Stellen Sie Fragen, um Feedbacks und Interaktion zu erhalten. Aber denken Sie immer daran: Keine verfänglichen Fragen, die Sie „mit dem Rücken an die Wand“ stellen können und nur einfache, unkomplizierte Themen.
Jeder Beitrag sollte ausserdem einen Aufruf zum Handeln (Call to action) beinhalten. Fordern Sie Ihre Gäste auf zu teilen, zu kommentieren, Fan zu werden, oder sich weitere Informationen über einen Link zu verschaffen. Es darf auch mal was ungewöhnliches sein. Probieren Sie doch mal „teile dies mit jemandem, der heute ein Lächeln braucht“, wenn das Thema passt!

Twitter
Tweets funktionieren in der Regel am besten zwischen 8 Uhr morgens und 19 Uhr Abends. Die ideale Kadenz liegt aber deutlich höher, als bei anderen Plattformen. Beginnen Sie mit 1 bis 5 Tweets pro Tag. Wie auch bei anderen Social Media Kanälen, macht es Sinn, sich einen „Redaktionsplan“ über einen längeren Horizont vorzubereiten, damit Sie nicht jedesmal von vorne beginnen müssen. Mischen Sie verschiedene Themen und nehmen Sie diese immer mal wieder auf.
Wenn Ihre Tweets gut gewählt sind, gewinnen Sie Follower und dann deren Follower und so weiter. Folgen Sie aber auch selber anderen Twittern, die für Ihr Unternehmen interessant sein könnten. Damit erhöhen Sie das Vertrauen und den Willen, sich ebenfalls mit Ihnen zu verbinden.
Ein Top Tip: Halten Sie Ihre Tweets kürzer als möglich! Theoretisch haben Sie 140 Zeichen zur Verfügung. Konzentrieren Sie sich auf maximal 100, damit Ihre Follower Ihren Beitrag mit einem eigenen Kommentar retweeten können! Kurze Tweets erhalten 17% höheres Engagement als längere...! Nutzen Sie dies und geben Sie Raum zum „atmen“.

Google+
Der beste Tipp: Nicht ignorieren! Auch wenn Google+ heute noch nicht zu den Top Tools gehört, ist es doch die Social Media Plattform, die naturgemäss am nächsten an der Google Suchmaschine ist. Nutzen Sie diesen Umstand und liefern Sie entsprechende Daten mit einem kompletten und aussagekräftigen Profil.
Ausserdem: Die Welt bewegt sich schnell in der Social Media – wer weiss schon, was aus Google+ noch wird? Stellen Sie sich doch einfach schon mal in die Pool Position!

Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen!
Und wenn Sie gerne Hilfe oder Beratung in Anspruch nehmen möchten, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Wir sind als erfahrene Profis gerne für Sie da und denken für Sie "um die Ecke". Oder wie wir das nennen: Think360!

socialshare

share on facebook share on linkedin share on Xing share on youtube share on twitter share on tumblr

Kontaktieren Sie uns!

Was ist Ihr Projekt? Lassen Sie uns doch mal unverbindlich darüber sprechen!

Kontakt